TakeOff - DIE Jahresauftaktveranstaltung des Wirtschaftsjunioren Regen am 11.01.2013

Zeit:
18:00
Beschreibung:

Wirtschaftsjunioren haben doppelten Grund zum Feiern

Bayerwaldkreis vor 25 Jahren gegründet − 20. Take-Off im Café Gloria − Auch Gäste aus Tschechien und Österreich gratulierten

Mit einem Doppeljubiläum sind die Wirtschaftsjunioren Regen ins neue Jahr gestartet. 1987 erfolgte die Gründung des Bayerwaldkreises, der somit auf eine 25-jährige Erfolgsgeschichte zurückblicken kann. Zudem wurde zum 20. Mal die deutschlandweite WJJahresauftaktveranstaltung „Take- Off“, die in jeweils wechselnden Locations im Landkreis Regen über die Bühne geht, durchgeführt.

Die jungen Unternehmer aus Regen hatten zu einer Highlightveranstaltung mit nationaler und internationaler Besetzung, toller Livemusik und interessantem Rahmenprogramm ins Café Gloria nach Zwiesel eingeladen. 150 Gäste kamen, Vorsitzende Christine Peschl freute sich über hochrangigen Besuch. Besonders willkommen hieß sie MdB Ernst Hinsken, stellvertretenden Landrat Heinrich Schmidt, Bürgermeister Franz Xaver Steininger, Regens 2. Bürgermeister Robert Sommer, IHKHauptgeschäftsführer Walter Keilbart, den Landesvorsitzenden der WJ Bayern Dr. Wolfgang Meyer, den tschechischen WJ-Nationalpräsidenten Martin Jirovec, sowie den Landesvorsitzenden der Jungen Wirtschaft Niederösterreich, Markus Aulenbach.  

Die Vorsitzende gab einen Rückblick auf die 25-jährige Vereinsgeschichte. Dass sich im Landkreis einiges getan hat, zeigte sich daran, dass fünf Mitglieder die Senatorenwürde, die höchste Anerkennung des weltweiten Wirtschaftsjuniorenverbandes, erhielten. Hervorgehoben wurden die sehr frühen Verbindungen zu Tschechien und das alljährliche „Take-Off“, 1994 von Kuno Neumeier, Anton Kilger und Gerhard Frank aus der Taufe gehoben. Mittlerweile ist die deutschlandweite Jahresauftaktveranstaltung fest im WJ-Kalender verankert und erfreut sich großer Beliebtheit. Nach wie vor ist die Netzwerkbildung oberstes Ziel der WJ Regen.

Einsatz und Engagement der Wirtschaftsjunioren für die Region lobten auch die Ehrengäste. Bundestagsabgeordneter Ernst Hinsken, ehemaliger Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses, meinte, dass die WJ zur Elite der heutigen Gesellschaft zähle. Mit Mut und Einsatz jedes Einzelnen seien Arbeitsplätze in der Region geschaffen und so das Wirtschaftswachstum generiert worden. Dadurch habe sich der BayerischeWald, früher das „Armenhaus Deutschlands“, die heutige Position erarbeitet.

Landratsstellvertreter Schmidt zeigte sich erfreut, dass die WJ Regen mit ihrer Tatkraft die strukturschwache Region nicht aus den Augen verloren haben; der Landkreis sei auf heimische Wirtschaft und Unternehmen angewiesen.„Ideen, Mut und Ehrgeiz von jungen Köpfen braucht die heimische Wirtschaft“, betonte Schmidt.

IHK-Hauptgeschäftsführer Keilbart übermittelte die Glückwünsche der niederbayerischen Wirtschaft. Der Zusammenschluss junger Unternehmer und Führungskräfte unter dem Dach der Wirtschaftsjunioren habe eine lange Tradition, aktuell gebe es in Niederbayern acht Kreise mit über 1200 Mitgliedern. Den Grundstein für den Regener Kreis legten damals Jürgen Karl als Mentor sowie Martin Brunner als WJ-Geschäftsführer. Keilbart freute sich über die Teilnahme von Gästen aus ganz Deutschland, Österreich, Tschechien und der Schweiz. Das „Take-Off“ sei mittlerweile nicht nur eineInstitution, sondern ein „Muss“ für alle Junioren. Keilbart zeigte sich überzeugt, dass es auch künftig gelingt, ein interessantes, zukunftsorientiertes Programm auszuarbeiten, um den Kontakt zu anderen gesellschaftlichen Gruppen nicht abreißen zu lassen.

WJ-Landesvorsitzender Dr. Wolfgang Meyer hob heraus, dass sich die Auftaktveranstaltung jedes Jahr großer Resonanz erfreue.Zum Schluss des offiziellen Teils ergriff Past President Stefan Stoiber das Wort. Er dankte allen Freunden, Sponsoren und Förderer, die die Wirtschaftsjunioren in den letzten 25 Jahren begleitet und unterstützt haben.


©2007-2021
www.VereinOnline.org